Bilderrahmen mithilfe von Stilikonen in Szene setzen

Womit fülle ich meine Bilderrahmen am Esstisch?
Mit dieser Frage habe ich mich lange und ausgiebig beschäftigt. Nach verworfenen Ideen wie „Fotos von meiner Familie“, „sepia-tönige Landschaften“ und „selbst geschossene Fotos“ kam ich letztendlich dazu sie mit 6 Stilikonen zu füllen.

Et Voila, meine Diva/Stilikonen-Wand:

Wand mit Bildern von Stilikonen
Wand mit Bildern von Stilikonen

Marilyn Monroe, Audrey Hepburn und weitere absolute Stilikonen.

Aufgrund der unterschiedlichen Präsenz des Schwarztons habe ich doch nochmal ein wenig umsortiert – ich empfinde das Erscheinungsbild der Bilderkombination so als stimmiger 🙂

Wand mit Bildern von Stilikonen
Stilikonen nochmal umsortiert
  1. Reihe der Stilikonen, von links nach rechts: Marily Monroe, Grace Kelly, Audrey Hepburn
  2. Reihe der Stilikonen, von links nach rechts: Marlene Dietrich, Brigitte Bardot, Romy Schneider

Nummer eins der Stilikonen: Marilyn Monroe stand für mehr als Weiblichkeit

Marilyn lebte von 1926 – 1962 und war amerikanische Schauspielerin, Sängerin, Model und DAS Sexsymbol des 20. Jahrhunderts. Sie wurde mit 18 als Model entdeckt, war jahrelang die meist fotografierteste Frau der Welt und spielte mit 22 ihre erste Filmrolle. Es folgten viele bekannte Filme wie „Blondinen bevorzugt“, „Wie angelt man sich einen Millionär?“, „das verflixte 7. Jahr“ und „manche mögens heiß“. Trotzallem hatte Marilyn es schwer nicht nur als kurvige Beauty sondern auch als Schauspielerin ernstgenommen zu werden. Sie litt unter Depressionen, Tablettensucht und verstarb letztendlich mit 36 Jahren an einer Übderdosis Schlafmittel. Erst nach ihrem Tod, über den es zahlreiche Mutmaßungen bis hin zur Ermordung durch das CIA aufgrund einer Affäre mit John. F Kennedy gibt, wandelte sich ihr Image und sie erlangte Anerkennung. Obwohl sie nur 36 Jahre alt wurde, war Marilyn 3x verheiratet.

Modisch erinnert man sich als erstes an das weiße Kleid, das Marilyn stehend über einen Luftschacht trug und sie aufgrund des Luftzugs versuchte unten zu halten oder an das hautfarbige hautenge Etuikleid, in dem sie für den Präsidentin ein Geburtstagslied sang. Auch ihre Frisur (helles welliges Haar) wird heute noch oft als Inspiration verwendet.

Grace Kelly: Von der Schauspielerin zur Prinzessin

Ich persönlich finde, dass unter all diesen Ikonen für Weiblichkeit und Mode, eine besonderes aufgrund ihrer Schönheit heraus sticht: Grace Kelly. Ihr Gesicht – pure Perfektion, kein Wunder, dass alle Welt sie liebte und sie zur Prinzessin wurde 🙂

Ebenfalls als Schauspielerin beginnend, wurde die einstige Oscar-Preisträgerin Grace Kelly (geboren 1929, gestorben 1982) bekannt. Im Jahr 1956 heiratete sie den Fürst Rainier III. von Monaco und wurde somit „Princesse Grace de Monaco“ oder „Grace Patricia Grimaldi“ genannt. In den folgenden Jahren war sie ausschließlich wohltätig engagiert, bevor sie kurz vor ihrem 53. Geburtstag aufgrund eines Autounfalls ihr Leben ließ.
Grace Kelly war in meinen Augen stets anmutig und stilsicher. Und auch die begehrte Kelly Bag (erwerblich ab 4000 €) hatte in den letzten Jahren nicht zu Unrecht wieder einen kleinen Boom.

Audrey Hepburn: Ihr verdanken wir das „kleine Schwarze“

Audrey wurde ebenso wie Grace Kelly im Jahr 1929 geboren und verstarb 1993. Auch sie war eine sehr bekannte Schauspielerin der 1950-1960 Jahre, die neben Oscars auch einen Emmy und Grammys abgesahnt hat. Der wohl bekannteste Klassiker darunter ist „Frühstück bei Tiffany“, aus dem noch heute das „kleine schwarze“ (Kleid) bekannt ist und zum absoluten Must-Have in jedem Kleiderschrank einer Frau wurde. Ebenso die großen Sonnenbrillen und weite wippende Röcke zählen zu ihren Hinterlassenschaften der heutigen Mode.
Mit ihrem schlichten Auftreten und schlanken Körper verkörperte sie einen Kontrapunkt zu Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe.

Marlene Dietrich: Eine unglaublich selbstsichere Frau

1901 (geboren in Berlin) – 1992 lebende Schauspielerin und Sängerin. Sie war bekannt für ihre langen Beine, ihre tiefe Stimme und Hosenanzüge, die bis dato nur Männer trugen. Besonders die weiten Hosen mit hochsitzenden Bund (Marlene Hosen), die auch heute noch zu finden sind, wurden von ihr geprägt. Ebenso war sie ausschlaggebend dafür, dass heute Millionen von Frauen ihre Augenbrauen nachziehen (zugegeben, hoffentlich nicht so extrem wie sie 🙂 ) und auch im Thema gleichgeschlechtliche Partnerschaften galt sie als eine Eisbrecherin, in dem sie 1930 in einem Film in einem Smoking gekleidet, eine andere Frau küsste.

Brigitte Bardot: natürlich und zeitgleich sexy

Mit ihren roten Schlauchboot-Lippen und ihrer Leichtigkeit verkörperte Brigitte Bardot das Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre. Ich habe einmal folgendes gelesen, was es doch sehr gut zusammenfasst: Neben aufgedonnerten Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe, die stets auf Perfektionismus ausgelegt waren, sah Brigitte Bardot mit ihrer Natürlichkeit aus, als käme sie gerade vom Strand. (vgl. Augsbuger Allgemeine, 2014)
Die einstige Schauspielerin lebt heute mit über 80 Jahren sehr zurückgezogen, doch galt lange als Sexsymbol.

Romy Schneider: Bodenständig und doch Chanel

Unsere deutsch-französische Sissi-Schauspielerin, die von 1938 – 1982 lebte und heute noch oft als „Mythos“ bezeichnet wird. Sie faszinierte über etliche Jahre ihr Publikum und die großen Maßen mit ihrer zeitlosen Schönheit. Romys Optik wurde nach ihrem Umzug nach Frankreich stark von Coco Chancel geprägt, sie trug diesen Stil jedoch stets mit deutscher Natürlichkeit und Bodenständigkeit.

Bilderrahmen musst du nicht immer nur mit Fotos oder gekauften Passepartout-Sets füllen. Sei kreativ, mit den unendlichen Weiten des Internets es ist alles möglich!

 

Die Bilder zum Mitnehmen

Da ich keine schönen Motivkombinationen für die Bilderrahmen im Internet oder Möbelhäusern fand, habe ich mir die sechs Bilder einfach selbst zusammengesucht und passend für die Bilderrahmen von IKEA zugeschnitten. Diese habe ich dann bei Staples für 38 € auf 130g Papier drucken lassen (geht eigentlich in jedem Copy-Shop, der DIN A2 drucken kann).
Wenn ich das gerne auch probieren wollt, könnt ihr euch die von mir skalierten Bilder hier runterladen:
Download Stilikonen-Fotos 31x31cm

Bitte beachtet dabei, dass die Bilder nicht von mir sind. Ich habe sie ausschließlich skaliert. Quellen:

Alle meine Fotos zum Thema „So lebe/wohne ich“ findet ihr auch auf meiner Pinterest-Pinnwand:

Folge mir doch, wenn du magst:

1 comment / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar