Black and White Prints: Typografiken und Fotografien

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Ihr zieht um und fragt euch wie ihr eure Wände dekorieren könnt? Euch ärgert die kahle Wand Zuhause? Oder eure Wanddekoration geht euch tierisch auf die Nerven und ihr braucht etwas Neues? Dann habe ich für euch die Lösung: Black and white Prints!

Vielleicht eure neue Wand
Vielleicht eure neue Wand (via Pixabay)

Vorteile von Black and White Prints

In meinem letzten Beitrag habe ich euch gezeigt, wie ich mein Schlafzimmer mit Black and White Prints dekoriert habe. Aber warum habe ich mich für Black and White Prints entschieden?! Schwarz und weiß sind neutral und stehlen den Wandfarben oder Möbeln nicht die Show. Viel mehr unterstreichen sie die Wirkung der Farben um sie herum. Natürlich kann man Bilderrahmen auch mit farbigen Prints füllen, allerdings muss die Konstellation dann mit sich selbst und der Umgebung harmonieren. Black and White Prints hingegen kann man beliebig kombinieren sowie eines austauschen ohne die Gesamtwirkung zu zerstören.
In weiß-schwarz-grau gehaltenen Räumen ermöglichen black and white Prints deshalb beliebige Farbkombinationen bei der Dekoration – Kissen, Vasen, Bettwäsche, etc. können beliebige Farben besitzen. Gerade im Schlafzimmer war mir das wichtig.

black and white prints
Black and White Prints in meinem Schlafzimmer (die Texte habe ich selber erstellt, den Vektor und den Traumfänger habe ich aus dem Internet)

Heute möchte ich euch die 3 Wege aufzeigen, wie ihr euch ebenfalls solch eine Bilderrahmenleiste oder eine Wandgallery befüllen könnt.

1. Möglichkeit: Prints selber machen

Einfache Wörter oder Sprüche kann man gut mit Textverarbeitungs- oder einem Bildbearbeitungsprogramm (wie Photoshop oder Gimp) selbst gestalten.

Black and White Tpyografiken in Word erstellen

Ich denke, dass ich euch Microsoft Word oder alternativ Open Office nicht groß erklären muss: Eine neue Datei erzeugen, Text tippen, Schrift aussuchen und los.

Mein ultimativer Tipp an dieser Stelle:
Tippt erst den Text, markiert diesen und wählt dann die aktuell ausgewählte Schriftart in der Schriftartauswahlbox so an, dass sie markiert ist. So könnt ihr einfach mit den Hoch und Runter-Tasten durch alle verfügbaren Schriften klicken und habt direkt eine Livevorschau.

Print in Microsoft Word selbst erstellen
Print in Microsoft Word selbst erstellen

Wenn ihr kein DIN A 5 oder DIN A4 Format drucken wollt, kommt ihr mit Word allerdings nicht weit. Da muss dann ein Bildbearbeitungsprogramm her!
Da ich euch hier schlecht eine kostenlose Photoshop-Version verlinken kann, tue ich dies alternativ mit Gimp 🙂
Gimp ist DAS kostenlose Bildbearbeitungsprogramm und eigentlich sehr simpel aufgebaut: Herunterladen und los legen.

Black and White Tpyografiken in GIMP erstellen

Nachdem ihr Gimp geöffnet habt, könnt ihr wie in jedem Programm unter Datei -> Neu eine neue Datei erzeugen. Hier könnt ihr nun die Größe und das Format festlegen (z. B. 30 cm x 20 cm), sowie die Hintergrundfarbe und den Farbraum (Grau oder bunt). Standardmäßig befindet sich links neben der geöffneten Datei der Werkzeugkasten und rechts die Ebenen.
Um nun Text in die Datei einzufügen, benutzt ihr das Textwerkzeug (jedes Werkzeug besitzt einen erklärenden Tooltip, wenn ihr die Maus drauf haltet).
Nach Auswahl des Textwerkzeugs, spannt ihr einen Rahmen in der Datei und tippt drauf los.

Typoprint in Gimp
Typoprint in Gimp – Los geht’s

Im Anschluss könnt ihr, falls nötig, den Rahmen noch mal verändern, in dem ihr in die Quadrate an jeder Ecke des Rahmens zieht. Die Schriftgröße, den Zeilenabstand und die Schriftart ändere ich meist direkt links im Werkzeugkasten. Die Schriftartauswahl erfolgt durch Klick auf das „Aa“-Symbol.

Typoprint in Gimp
Typoprint in Gimp – Feinschliff

Wer beim Gestalten und mit EDV nicht so begabt ist, kann auch Möglichkeit 2 nutzen und Prints günstig kaufen.

2. Möglichkeit: Prints kaufen

Der Amazon-Verkäufer OWLBOOK verkauft viele schöne Prints für einen erschwinglichen Preis. Meist sind Rahmen und Individualisierungen mit im Angebot:



(auf die Bilder klicken um zum Amazon-Artikel zu gelangen)
Die beiden unteren Prints sind dem bekannten „PRADA MARFA“ Poster nachempfunden, das man bei Instagram und Pinterest eine Zeit lang überall gesehen hat. Das find ich sehr originell 🙂

Sprüche, Zitate und Sprüche findet ihr zum Beispiel bei Wunderpixel-de kostengünstig:



(auf die Bilder klicken um zum Amazon-Artikel zu gelangen)
Wenn euch eher Fotografien oder Grafiken anstatt Typoprints interessieren, solltet ihr euch unbedingt bei Photolini umsehen:



(auf die Bilder klicken um zum Amazon-Artikel zu gelangen)
Noch mehr Prints findet ihr, wenn ich bei Amazon in der entsprechenden Kategorie einfach nach „Black and white Prints“ sucht.

3. Möglichkeit: Kostenlose Bilder nutzen

Falls euch euer Geld für so etwas zu schade ist, ihr selbst aber keine guten Designer oder Fotografen seid, kann ich euch freie Bilder-Datenbanken wie pexels.com oder unsplash.com sehr ans Herz legen. Dort findet ihr viele schöne Bilder, die ihr euch teilweise in sehr großen Formaten kostenlos herunterladen könnt. Unter anderem sind dort viele architektonische und tierische Fotos sowie Landschaftsaufnahmen (Landscapes) vorhanden. Auf einen USB-Stick befindend könnt ihr sie dann einfach bei Copyshops oder in kleinen Formaten auch bei Rossmann oder dm für ein paar Cent-Euros ausdrucken.

Einige Beispielbilder, die ihr dort findet könnt, möchte ich euch gerne an dieser Stelle zeigen:

Schwarz-weiß Foto des Eifelturms
Schwarz-weiß Foto des Eifelturms (via)
Schwarz-weiß Foto eines Riesenrads
Schwarz-weiß Foto eines Riesenrads (via)
Schwarz-weiß Foto eines Zebras
Schwarz-weiß Foto eines Zebras (via)
Schwarz-weiß Foto einer Treppe
Schwarz-weiß Foto einer Treppe (via)

Falls ihr euch tatsächlich entscheidet euch ebenfalls eine Gallery mit Black and White Prints zu schaffen, würde ich mich über Berichte und Fotos sehr freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar